Christian Schad

Christian Schad im Leopold Museum

Christian Schad (1894 – 1982) gilt als deutscher Hauptvertreter der Neuen Sachlichkeit. Das Leopold Museum zeigt die erste umfassende Ausstellung seines Schaffens sowie zahlreiche internationale Vergleichsbeispiele.

Als experimentierfreudiger Künstler betrat Christian Schad immer wieder Neuland. So entwickelte er die "Schadographie" - ein Verfahren zu Herstellung von Konturbildern mit Hilfe von Fotoplatten. Das Verfahren zählt heute zu den bedeutendsten Innovationen der Kunst im 20. Jahrhundert.

Zu Beginn seines Schaffens (kubistisch - expressionistisch) stand Schad im Einfluss von Oskar Kokoschka. Später (in den 1920er- und 1930er-Jahren) ließ er sich von der italienischen Renaissancemalerei inspirieren und machte sich mit seinen kühlen Porträts von Frauen der Berliner Gesellschaft einen Namen. Abstrahierende Werke und Resopalbilder bestimmten das Schaffen Schads in den 1950er- und 1960er -Jahren, bevor er in seinem bis heute als vorbildhaft geltendem Spätwerk wieder zum Realismus der Berliner Zeit zurückfand.

29.9.08-6.1.09 , täglich 10-18, Do 10-21
Leopold Museum
www.leopoldmuseum.org

DE IT FR EN RU JP
Vorteile für Direkt-Bucher
  • BESTPREISGARANTIE
  • FRÜHBUCHERBONUS oder
  • DIREKTBUCHERRABATT
  • letztes freies Zimmer hier buchbar
  • maßgeschneiderte Angebote
  • prompte Reservierungsbestätigung
  • strenger Datenschutz
  • Buchungsplattform 24/7 verfügbar
  • transparente Buchungsbedingungen

Lesen Sie mehr

Online Buchen
Bestpreisgarantie
Kontakt

HOTEL AUSTRIA - WIEN
Am Fleischmarkt 20
A - 1010 Wien
Tel.: +43 1 515 23
Fax: +43 1 515 23 506
office@hotelaustria-wien.at

Prospekt
Hotel Austria Blätterkatalog

Unser Prospekt zum Blättern und Herunterladen.