MENU

1. Musikverein Festival

Der Wiener Musikverein startet am 6. Mai ein neues, eigenes Festival - mit den Schwerpunkten Debussy, Bernstein und Beethoven, mit knapp 60 Konzerten und mit vielen großen Namen.

Das Musikverein Festival Wien beeindruckt mit 70.000 aufgelegten Karten, mit 36 Spieltagen, mit zwölf Gastorchestern und internationalen Top-Dirigenten und -Solisten: Am Klavier etwa Martha Argerich, Daniel Barenboim, Maurizio Pollini und Hélène Grimaud, an der Violine Julian Rachlin, als Vokalisten Elisabeth Kulman, Diana Damrau, Ian Bostridge und Michael Schade.

Ein Musikfest im Musikverein ist nicht denkbar ohne die Wiener Philharmoniker: Neben Zubin Mehta sind es Mariss Jansons und Andrís Nelsons, die Philharmoniker-Konzerte im Rahmen des neuen Festivals leiten.

Franz Welser-Möst und das Cleveland Orchestra bringen im Rahmen ihres "Prometheus Projekts" sämtliche Beethoven-Symphonien zur Aufführung.

Leonard Bernstein wird zu seinem 100. Geburtstag mit Konzerten geehrt: von den Wiener Philharmonikern unter Zubin Mehta, vom Philadelphia Orchestra unter Yannick Nézet-Séguin und vom ORF Radio-Symphonieorchester Wien unter Cornelius Meister.

Claude Debussy stand einst als vielbestaunter Gast selbst am Pult des Großen Musikvereinssaals. 100 Jahre nach seinem Tod dirigiert Daniel Barenboim die Staatskapelle Berlin in drei Debussy-Konzerten. Im Programm ist etwa das Mysterienspiel "Le Martyre de Saint-Sebastien" mit den Sängerinnen Anna Prohaska und Marianne Crebassa und mit Maria Furtwängler in der Sprechrolle.

Aus Berlin reisen neben der Staatskapelle auch die Berliner Philharmoniker an. Sir Simon Rattle, der 2002 im Wiener Musikverein den Chefdirigentenstab von Claudio Abbado übernahm, verabschiedet sich von Wiens Musikfreunden als Chef der "Berliner".

Musikverein Festival Wien 2018, 6.5. - 10.6.2018

Besonders freundlich. Herrlicher cafe.

November/ booking.com

HOTEL AUSTRIA WIEN

Follow us