MENU

Mai 2023

„ZWANZIG JAHRE DIENST - JUBILÄUM von unserer Frau SLAVICA!“

„ZWANZIG JAHRE DIENST - JUBILÄUM von unserer Frau SLAVICA!“

ZWANZIG Jahre „DIENST-TREUE“  -  das ist schon eine GANZ BESONDERE persönliche LEISTUNG!

Frau Slavica hat zuerst am Tiroler Aachensee gearbeitet, bevor sie der Ruf nach Wien ereilt hat. Die „Liebe“ war stärker und so ist sie bei uns im Hotel AUSTRIA gelandet! Der dritte Stock ist seither „IHRE Etage“!  Sie sieht alles, pflegt alles und unsere Gäste fühlen sich im dritten Stock ganz BESONDERS gut betreut!

Wir haben sie mit einem Glas Sekt und einem gemeinsamen Essen gebührend gefeiert!
„DANKESCHÖN“ Frau Slavica für ihre GANZ BESONDERE BETRIEBS-TREUE!

„Aktuelle VERANSTALTUNGEN in Wien im Mai 2023“

Sie interessieren sich für Musik, Theater, Oper, Museen oder Ausstellungen?
Wir informieren Sie sehr gerne über alle Termine und verraten Ihnen vielleicht auch noch ein paar Geheimnisse dazu ….

 

Kunsthistorisches Museum: Spuren der Weltausstellung

Was das alte Ägypten mit der Wiener Weltausstellung 1873 zu tun hat, erfährt man auf ziemlich imposante Weise im Kunsthistorischen Museum Wien.

Eine Zeitreise ins alte Ägypten unternehmen und gleichzeitig auf den Spuren der Weltausstellung 1873 wandeln? Das ist in der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung des Kunsthistorischen Museum Wien (KHM) möglich. Und das kam so: In den 1840ern wurde in Mittelägypten das prunkvolle Grab des Gaufürsten Chnum-hotep II. (um 1870 v. Chr.) entdeckt.

Im Rahmen der Wiener Weltausstellung 1873 wurde dieses dann in Form eines vergrößerten Nachbaus gezeigt. Vor allem die imposanten Reproduktionen der Wand- und Deckenmalereien wussten zu begeistern. Denn für die Besucher:innen der Weltausstellung erschlossen sich vollkommen neue visuelle Welten.

Als Jahre später, anno 1891, das Kunsthistorische Museum Wien eröffnet wurde, war es naheliegend, zur Ausschmückung der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung auf diese Wand- und Deckenmalereien zurückzugreifen.

Seit nunmehr 130 Jahren besticht die Sammlung durch ihre unverwechselbare Ausstattung. Zur der zählen neben drei original ägyptischen Monolithsäulen von über sechs Metern Höhe eben auch jene Reproduktionen von Wandmalereien aus dem Gaufürstengrab.

Doch die Zeit hat ihre Spuren hinterlassen, die Wandtapeten und Deckenmalereien waren in schlechtem Zustand, weshalb sie 2021 erstmals umfassend restauriert und einer wissenschaftlichen Untersuchung unterzogen wurden. Heute sind sie wieder ein fantastischer Anblick und natürlich ein perfektes Beispiel für die weitreichenden Spuren, die die Weltausstellung 1873 in Wien hinterlassen hat.

Belvedere: Wer inspirierte Klimt

Ein spektakuläres neues Ausstellungsprojekt im Unteren Belvedere vergleicht Gustav Klimt mit seinen wichtigsten künstlerischen Zeitgenoss:innen. "Klimt. Inspired by Van Gogh, Rodin, Matisse..." zeigt den Meister der Wiener Moderne in völlig neuem Licht.

Das Belvedere feiert 2023 das 300. Jubiläum der Erbauung des Oberen Belvedere und bietet den Kunst-Fans mit der Highlight-Ausstellung "Klimt. Inspired by Van Gogh, Rodin, Matisse..." ab 3. Februar 2023 eine echte Premiere: Gustav Klimt (1862-1918) tritt in noch nie dagewesener Form in einen Dialog mit den wichtigsten Künstler:innen seiner Zeit.

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines großen Forschungsprojekts mit dem Van Gogh Museum Amsterdam, wo sie bereits zwischen Oktober 2022 und Jänner 2023 zu sehen war. Im Belvedere warten rund 90 Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen von Gustav Klimt sowie das "Who´s who" der westeuropäischen Avantgarde: Vincent van Gogh, Auguste Rodin, Henri Matisse, Claude Monet, Édouard Manet, Edvard Munch, Margaret Macdonald Mackintosh, Henri de Toulouse-Lautrec, Kees van Dongen und viele mehr.

Klimt selbst war zwar nicht aktiv in die kreativen Prozesse in Paris und anderen westeuropäischen Zentren der Avantgarde eingebunden. Vielmehr sorgte er mit seinen Weggefährten Otto Wagner, Josef Hoffmann, Koloman Moser und Co. dafür, dass Wien um 1900 eigenständig aufblühte. Er fand jedoch nachweislich Gefallen an anderen Kunstschaffenden und setzte sich mit verschiedenen Werken auseinander - in Ausstellungen und Sammlungen in Wien, während seiner zahlreichen Auslandsreisen oder durch Reproduktionen in Publikationen.

Der Ausstellung geht eine lange Vorbereitungszeit voraus. Bereits seit 2015 wird das Thema in einem gemeinsamen Forschungsprojekt von Belvedere und Van Gogh Museum Amsterdam akribisch aufgearbeitet. Man schaffte es zu rekonstruieren, welche Werke seiner Kolleg:innen Klimt tatsächlich kennengelernt haben konnte. Große Ausstellungsstätten wie die Secession wurden genauso untersucht wie weniger bekannte Einrichtungen, Privatsammlungen und Zeitschriften wie "Ver Sacrum".

Klimt. Inspired by Van Gogh, Rodin, Matisse...
3.2.-29.5.2023
Unteres Belvedere & Orangerie
http://www.belvedere.at

300 Jahre Belvedere

Eine große Sonderausstellung zeigt die bewegende Geschichte dieser außergewöhnlichen Institution. 2023 wird der Jahrestag der Fertigstellung des Oberen Belvedere mit vielen weiteren Programmhighlights gefeiert.

1723 war die zehnjährige Bauzeit am Oberen Belvedere, das zunächst dem berühmten Feldherren Prinz Eugen von Savoyen als Sommerresidenz diente, abgeschlossen. Die einzigartige, barocke Schlossanlage Belvedere damit vollendet.

Dieses große Jubiläum nimmt das Haus 2023 als Anlass zur Auseinandersetzung mit seiner eigenen Geschichte. Als Museum hat es sich über die Jahre zu einer der ersten Adressen für Kunst entwickelt. Maria Theresia eröffnete einst im Oberen Belvedere eines der ersten öffentlich zugänglichen Museen der Welt (1777). Das Barockschloss wurde aber auch zur Kulisse glanzvoller Feste und bedeutsamer Ereignisse wie der Hochzeitsfeier von Marie Antoinette (1770) und natürlich der Unterzeichnung des österreichischen Staatsvertrags (1955).

Das Ausstellungs-Großprojekt „Das Belvedere. 300 Jahre Ort der Kunst" ist ab Dezember 2022 in der Orangerie zu sehen. Es ist eine kritische Hommage auf die Geschichte eines Ortes, der sich im Laufe der Jahrhunderte stets gewandelt hat. Die Ausstellung spannt den Bogen vom Jahr 1723 bis in die Gegenwart. 13 Monate lang können die Besucher:innen in die wechselvolle Geschichte der Institution und seiner weltberühmten Kunstsammlungen eintauchen, die 800 Jahre (vom Mittelalter bis zur Gegenwart) umfassen.

Anhand der Bestände lässt sich erkennen, wie je nach Epoche unterschiedliche inhaltliche Schwerpunktsetzungen gefragt waren. Historische Entwicklungen und institutionelle Veränderungen werden nachgezeichnet. Thematisiert werden auch die Zu- und Abgänge von Werken aus der Sammlung. Ein berühmtes Beispiel? Die Rückgabe von Gustav Klimts „Goldener Adele“ im Jahr 2006 an die Erb:innen.

Auf die Sonderausstellung folgen 2023 viele weitere Programmhighlights an allen Museums-Standorten - den beiden Schlössern Oberes und Unteres Belvedere sowie dem zeitgenössischen Kunstmuseum Belvedere 21. Von Februar bis Mai läuft im Unteren Belvedere das lange vorbereitete Ausstellungs-Großprojekt „Klimt. Inspired by Van Gogh, Rodin, Matisse...", das der Frage nachgeht: Wer beeinflusste das Wiener Jugendstil-Genie Gustav Klimt?

Weitere Highlights 2023: Ausstellungen zu junger („Über das Neue”) und weiblicher Kunst (Retrospektiven über Louise Bourgeois und Renate Bertlmann) sowie das Skulpturen-Projekt „Public Matters. Zeitgenössische Kunst im Belvedere-Garten". Veranstaltungen, Publikationen, Workshops, Festakte und digitale Projekte runden das Programm ab. Ab März erstrahlt auch die Schausammlung des Oberen Belvedere in einem neuen Licht.

Im Jubiläumsjahr will sich das Belvedere aber nicht nur seiner Vergangenheit besinnen, sondern auch in die Zukunft blicken. Das drückt auch das Motto der Feierlichkeiten aus. Der „Goldene Frühling“ greift zwei Grundfeste auf: Gold steht für die Tradition, der heilige Frühling (ver sacrum) als Zeichen für Aufbruch.

„Von Anfang an ist das Belvedere ein zentraler Ort der Kunst. Mit dem dreihundertjährigen Jubiläum feiern wir nicht nur die Entwicklungen der Vergangenheit, sondern besonders die, die noch vor uns liegen.“ - Generaldirektorin Stella Rollig
Das Belvedere. 300 Jahre Ort der Kunst
Orangerie, 2.12.2022-7.1.2024
http://www.belvedere.at

….tolle gediegene "Altwiener" Atmosphäre!..

22. Mai/ booking.com

HOTEL AUSTRIA WIEN

Follow us