MENU

Haus der Geschichte Österreich

100 Jahre nach Gründung der Ersten Republik beleuchtet das neue Haus der Geschichte Österreich am Heldenplatz die wechselvolle Geschichte unseres Landes ab 1918.

Exakt 100 Jahre nach Gründung der Ersten Republik am 12. November 1918 eröffnet in Wien das Haus der Geschichte Österreich. Untergebracht ist es in der Neuen Burg am Heldenplatz. Auf einer Gesamtfläche von 1.800 m² wird das Werden Österreichs von der Habsburger-Monarchie über Erste Republik, Anschluss an das Nazi-Reich und Gründung der Zweiten Republik bis heute anschaulich dargestellt.


Die Eröffnungsausstellung mit dem Titel "Aufbruch ins Ungewisse - Österreich seit 1918" beleuchtet das widersprüchliche österreichische Jahrhundert in sieben Schwerpunktbereichen: Die Gründungsjahre der Republik von 1918 bis 1921 werden ebenso thematisiert wie der NS-Terror, Entstehung und Wandel des Österreich-Bewusstseins und das Wirtschaftswunder nach dem Zweiten Weltkrieg. - Alle Themen werden mithilfe modernster Ausstellungstechnologie verständlich und anschaulich präsentiert. Prominente Exponate sind u. a. die Regierungsbank aus dem großen Sitzungssaal des Parlamentsgebäudes sowie der 2017 ebenfalls im Parlament entdeckte "Kaiserlogenbehang". Das vom Architekten Theophil Hansen entworfene historische Prunkstück hat die für Kaiser Franz Joseph vorgesehene Loge im Regierungsgebäude geziert.


Das Haus der Geschichte Österreich versteht sich selbst als Diskussionsforum und will zur Auseinandersetzung mit den Ambivalenzen der österreichischen Geschichte im europäischen und internationalen Kontext anregen. Das Museum möchte nicht nur zurückschauen, sondern vor allem nach vorne und hinterfragen, welche Auswirkungen die Vergangenheit auf unsere Gegenwart und Zukunft hat.


Haus der Geschichte Österreich
Hofburg, Heldenplatz, 1010 Wien
https://www.hdgoe.at

Das Hotel liegt zentral und ist gut erreichbar. Es ist ein sehr gut geführtes Hotel. Personal freundlich und kompetent
Februar/ booking.com

HOTEL AUSTRIA WIEN

Follow us